Insel aus Feuer und Eis

Island, die "Insel aus Feuer und Eis", besticht durch die einzigartige Natur. Wer Island besucht, wird von den unberührten Landschaften, den riesigen Gletschern, den gewaltigen Vulkanen und der seltenen Tier- und Pflanzenwelt begeistert sein. Naturliebhabern und Reisende, die das Besondere suchen, wird Island ein unvergessliches Erlebnis bieten. Finden Sie die richtige Island-Reise für Ihre Ansprüche in unseren umfangreichen Reiseangeboten. Alles Wissenswerte über Island, Reykjavik, Land und Leute, Sprache und Informationen zu Klima, Kleidung etc. finden Sie nachstehend.

Eines der letzten Abenteuer

Die Landschaft dieser Insel beeindruckt durch ihre Vielfältigkeit. Grünes Weideland, schwarze Lavalandschaften und Vulkane wechseln sich ab mit dampfenden heissen Quellen und Geysiren oder Regionen mit den unterschiedlichsten Moosen, Flechten und Büschen. Ausserdem gehören auch traumhafte Fjorde, Wasserfälle und zahlreiche Binnenseen zu den ausserordentlichen Naturkontrasten. Die bewohnten Küstengebiete machen den kleinsten Teil Islands aus, denn 11% der Insel sind mit Gletschern bedeckt und 60% des Landes sind unbewohntes Hochland und Steinwüste.

Island in Zahlen

103'000 km² Gesamtfläche 1'339 km Küstenstrasse 336'000 Einwohner

Nur während der Sommermonate können die Einöden mit Allradfahrzeugen durchquert werden. Der am besten ausgebaute Verkehrsweg ist die Ringstrasse (Strasse Nr. 1). Sie führt mit ca. 1.339 km einmal um die Insel (ohne die Westfjorde) und zu vielen bekannten Sehenswürdigkeiten. Auf 103.000 km² bietet die Vulkaninsel im Nordatlantik ihren knapp 320.000 Einwohnern viel Platz. Die Hauptstadt Reykjavik liegt im Südwesten, wo etwa zwei Drittel der isländischen Bevölkerung lebt. Auf der Halbinsel Reykjanes befindet sich der internationale Flughafen Keflavik, ca. 45 km von der Hauptstadt entfernt. Weitere Zahlen und Fakten finden Sie  unter der Rubrik "Mehr über Island".

Gletschervulkan Eyjafjallajökull

Vulkanausbrüche auf Island

In den letzten Jahren bewegten gleich zwei grosse Vulkaneruptionen die nordatlantische Insel. Der Gletschervulkan Eyjafjallajökull eruptierte zuletzt im April 2010. Wegen der grossen Aschewolke, die der Vulkan in die Atmosphäre schleuderte, kam es weltweit zu starken Beeinträchtigungen des Flugverkehrs, dennoch bestand zu keiner Zeit eine Gefahr für die isländische Bevölkerung oder Reisende.

Im August 2014 begann die grösste Eruption seit dem Laki-Ausbruch von 1783 bis 1784. Die Spalteneruption Holuhraun, welche dem Bardarbunga-Vulkansystem angehört, formte ein bis zu 84 km2 grosses Lavafeld und wurde erst im Februar 2015 offiziell für beendet erklärt. Das Gebiet war für Fahrzeuge gesperrt, jedoch konnte man bei gutem Wetter die brodelnde Lava auf einem Rundflug aus der Luft bestaunen.

Einreise

Reisende der CH, EU oder EFTA benötigen einen gültigen Pass oder Identitätskarte (Gültigkeitsdauer bis zu drei Monaten nach geplantem Aufenthalt für die Einreise nach Island. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte folgende Websites: 

Lupinen

Zollbestimmungen

Es gelten veschiedene Einfuhrbeschränkungen und -verbote bei der Einreise, die u.a. Waffen, Betäubungsmittel und Drogen, verschiedene Lebensmittel, Alkohol, Tabak, Angelausrüstung, Sattel- und Zaumzeug, Reitbekleidung, Pflanzen und lebende Tiere betreffen. Informationen über die Zollbestimmungen, die Sie bei der Einreise nach Island beachten müssen, finden Sie auf der Seite Anreise.

Sprache

Die Nationalsprache ist Isländisch. Sie hat ihre Wurzeln bei den norwegischen Wikingern. Englisch und Dänisch sind sehr verbreitet und einige Einwohner können sich auch auf Deutsch gut verständigen. Gastfreundschaft wird in diesem Land gross geschrieben, daher stossen Sie auf Ihrer Reise stets auf Hilfsbereitschaft.
 

Währung

Die isländische Währungseinheit ist die Isländische Krone. Den aktuellen Tageskurs finden Sie jederzeit unter https://www.landsbankinn.is/. Gängigste Zahlungsmittel, auch für kleinere Beträge, ist die Kreditkarte (Visa/Eurocard). Achtung: Einige Geschäfte, Restaurants und insbesondere Tankstellen verlangen eine 4-stellingen PIN bei der Zahlung mit Kreditkarte! Mit Ihrer EC-Karte können Sie an den Bankautomaten Bargeld abheben (es fallen die von den Kreditkartenfirmen/Banken festgesetzten Gebühren an). Wir empfehlen die Verwendung eines Währungsrechners, um stets den aktuellen Kurs zu erhalten. Währungsrechner

Tageslicht

Island liegt mit der Insel Grimsey im Norden über dem Polarkreis, von Mitte Mai bis Mitte Juli geht im Norden die Sonne hier nie ganz unter. Auch im übrigen Teil Islands ist es in den Sommermonaten besonders lange hell und die Nächte sind sehr kurz. Bereits ab März ist es in Island länger hell als in Mitteleuropa. Im Winter lassen sich, je nach Wetterlage, die schönen Polarlichter in klaren Nächten am Himmel beobachten und selbst die kürzesten Tage haben 4 bis 5 Stunden Tageslicht.  Es lohnt sich daher besonders, auch die günstigen und spannenden Winterreisen näher zu betrachten! Weitere Infos zum Tageslicht und Zeitzonen auf Island finden Sie hier.
 

KLIMA UND KLEIDUNG

Island wird vom Golfstrom beeinflusst und verfügt über ein gemässigtes Meeresklima mit kühlen Sommern und milden Wintern. Die Temperaturen liegen in den Wintermonaten durchschnittlich bei -5°C bis +5°C und in den Sommermonaten bei +10°C bis +15°C.

Island bietet ganzjährig beeindruckende Reiseerlebnisse, Ihre persönlichen Reisevorstellungen bestimmen daher die Reisezeit. Die beste Reisezeit mit den angenehmsten Temperaturen und langen Tagen ist von Mai bis September. Das Hochland kann i.d.R. erst ab Mitte Juni bis Mitte September befahren werden.
Am farbenprächtigsten präsentiert sich die Natur von Mitte/Ende August bis Anfang Oktober, dann sind auch die ersten Nordlichter an klaren kalten Nächten am Polarhimmel zu entdecken. Wer es richtig winterlich mag, der sollte in der Zeit von Januar bis März nach Island reisen.

Wichtig ist die richtige Kleidung, um sich auf die verschiedenen Wetterbedingungen einstellen zu können. Damit Sie bei wechselnden Wetterbedeingungen bei Sonne und Wind gut ausgerüstet sind, finden Sie hier unsere Mitnahmeempfehlung:

Was packe ich ein? Unsere Mitnahmeempfehlung finden Sie hier!